30.11.2020

INTERVIEW!

Mit großer Freude darf ich kund tun, dass ich im Podcast "BACKSTAGE!" von Schauspielerin, Autorin und Hörspielsprecherin Leni Bohrmann mein Projekt AUS MISANTHROPOLIS vorstellen durfte!

Einen Blick hinter die Kulissen, die Hintergründe und die ein oder andere Anekdote von und über AUS MISANTHROPOLIS bekommt ihr in der heute veröffentlichten Ausgabe des Kulturpodcasts:

Hört rein und lasst gerne einen Like, ein kostenloses Abo und / oder einen Kommentar dort:

https://backstage.podcaster.de/2020/11/30/folge-38-der-etwas-andere-selbstfindungs-podcast-aus-misanthropolis/

Vielen Dank an Leni vom Backstage Podcast!

Bericht 0B - Angekommen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

**1). Bericht 0: Angekommen **

[RADIO-STIMME:] „ … WURDE DER LOCKDOWN LAUT BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL NUN NOCH EINMAL VERLÄNGERT. DIESER ZEITRAUM VOLLENDET DAMIT NUNMEHR SCHON FAST EIN GANZES JAHR, IN WELCHEM UNSER ALLTAG MIT KLEINEREN BIS MASSIVEN EINSCHRÄNKUNGEN VERSEHEN IST, SEITDEM SICH DAS CORONA-VIRUS DERART VERBREITET HAT. WÄHREND DEM EINEN TEIL DER BEVÖLKERUNG DIESE EINSCHRÄNKUNGEN EXTREM ZUSETZT, HAT SICH EIN ANDERER TEIL DER BEVÖLKERUNG SCHEINBAR MITTLERWEILE DARAN GEWÖHNT UND KANN DEM GANZEN SOGAR ETWAS POSITIVES ABGEWINNEN. ZU DIESER WACHSENDEN GRUPPE GEHÖREN VOR ALLEM DIE ANHÄNGER „AUS MISANTHROPOLIS“. SEIT AM 01.01.2020 – UND DAMIT EBENFALLS VOR ZIEMLICH GENAU EINEM JAHR – DIE ERSTEN BERICHTE „AUS MISANTHROPOLIS“ AUFGETAUCHT SIND. VIELE SITUATIONEN, DIE EIN GEWISSER „PHIL ANTHROP“ DARIN KRITISIERT, ENTFALLEN NUN DURCH DIE COVID-19-BEDINGTEN MAßNAHMEN, SO DAS VIELE SEINER ANHÄNGER IN PHIL ANTHROP NOCH ETWAS ANDERES SEHEN: EINEN 'PHIL OSOPHEN'.“

„Phil Osophen“ – okay, das ist nicht schlecht, das hätte ich mir selber nicht besser ausdenken können. Aber ja, es ist in der Tat schon erstaunlich, was das vergangene Jahr so gebracht hat; ausgerechnet das Jahr, in welchem sich MISANTHROPOLIS bemerkbar gemacht und seine Fühler ausgestreckt hat.

Kaum habe ich angefangen, dem ganzen auf den Grund zu gehen und euch von den ganzen nervigen, anstrengenden, unnötigen und zur Weißglut treibenden Geschehnissen zu berichten – schon wird da in Teilen oder gänzlich ein Riegel vorgeschoben:

Ich wollte beim Spazierengehen nicht dauernd angesprochen werden: Zack, Ausgangssperren.

Ich wollte beim Einkaufen nicht genervt werden: Bäm, Läden geschlossen, Personenanzahlen in Supermärkten begrenzt.

Ich wollte Abstand von meinen Nachbarn: Peng, Abstandsregelungen und Kontaktverbote.

Ich wollte keinen Urlaub, bei dem ich andauernd gestört werde: Wusch, Reiseverbote und geschlossene Hotels.

Ich wollte meinem Beruf nachgehen, ohne von Kollegen belästigt zu werden: Bumm, „alle Mann in’s Home Office!“

Das dabei eine extreme gesundheitliche Gefährdung und die Zerstörung von Existenzen mit einhergeht ist natürlich furchtbar, das habe ich ja auch schon ganz klar in „hAUS MISANTHROPOLIS“ gesagt. Doch darüber wird schon an anderen – geeigneteren – Stellen geredet.

Doch hier, hier geht es um MISANTHROPOLIS. Und auch wenn wir nun geklärt haben, dass WIR(!) MISANTHROPLIS sind und damit zwar schon einen Schritt nach vorne gemacht haben: mit einem Schritt ist man noch lange nicht heraus AUS MISANTHROPOLIS. Wie wurden wir dazu? Wie werden wir es los? Wollen wir es loswerden? Oder will MISANTHROPOLIS etwa UNS loswerden? Lasst es uns heraus finden.

Wie wurden wir dazu? Wir werden wir es los? Wollen wir es los werden? Oder will MISANTHROPOLIS etwa UNS loswerden? Lasst es uns heraus finden.

QUELLEN: Intro und Outro: Instrumental von StuBeatZ - http://bit.ly/MMH-Beatz Soundeffekte: www.salamisound.de


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.